Volkswagen AG

Medtronic & COVIDIEN

ETHICON

Aesculap AG / B.Braun

Takeda

Baxter

Intuitive Surgical

Medela Medizintechnik GmbH & Co. Handels KG

KARL STORZ ENDOSKOPE

Pflegekongress

Fortbildungstage für Pflegeberufe im Operationsdienst

28. – 29. April 2016
CityCube, Berlin


Wissenschaftlicher Veranstalter
Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) – Bundesverband e.V.

DBfK

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

DGCH
 

Grußwort

Franz Wagner MSc, RbPChirurgie im Spannungsfeld von Technik, Ethik und Ökonomie

Das Gesundheitswesen insgesamt befindet sich in einem Spannungsfeld zwischen Ethik und Ökonomie. Befördert wird dies durch technische Entwicklungen und Wissensfortschritt, die immer mehr möglich machen. Da gerät manchmal der Mensch aus dem Blickfeld. Nicht alles was heute machbar ist, ist aus Sicht des einzelnen Menschen auch wünschenswert. Was macht Qualität des Lebens, des Überlebens aus? Was ist unser ethischer Kompass als Gesundheitsprofession?

Pflege als Heilberuf ist immer noch nicht (ausreichend) im Blickfeld der Leitungen von Krankenhäusern. Wir werden weiterhin eher als Kostenfaktor gesehen, denn als Garant von Qualität und Behandlungserfolg. Eine Investition in Pflege ist eine Investition in gute Versorgungsqualität und Effizienz. Sie steigert auch die Zufriedenheit der anderen Gesundheitsberufe.

Pflege verfügt über eine hohe Kompetenz, die zu wenig genutzt wird. Noch immer sprechen wir über ‚pflegefremde Tätigkeiten‘. Noch immer springt die Pflege nachts und am Wochenende ein, wenn Mitarbeiter der Therapieberufe nicht arbeiten (wollen). Stellenpläne in der Pflege wurden gefährlich ausgedünnt. Lange hat die Politik das übersehen. Jetzt endlich ist man aufgewacht und sieht, dass man mit dem Ansatz, „das werde sich schon selbst regeln“ in eine Sackgasse geraten ist. Jetzt wird nachgesteuert mit Pflegestellenförderprogrammen. Was jetzt geplant ist, wird aber nicht ausreichen. Für Schulabgänger ist eine Ausbildung in der Pflege nicht attraktiv. Zu schlecht sind bekanntermaßen die Arbeitsbedingungen. Es muss sich endlich etwas an den Rahmenbedingungen verändern. Das fängt an bei der Stellenausstattung und reicht bis zu Personalentwicklung und Führungskompetenz.

Am zeitlichen Horizont erkennen wir einen Hoffnungsschimmer: Die Pflegekammern, die sich langsam durchsetzen. Mit ihnen wird hoffentlich der Heilberuf Pflege sich machtvoller politisch durchsetzen können. Einsetzen für eine bessere Versorgung. Diese gibt es nicht ohne qualifizierte Pflege. Zum fachlichen und berufspolitischen Austausch sollen diese Fortbildungstage, die der DBfK seit vielen Jahren gestaltet, beitragen.

Ich wünsche Ihnen viele Anregungen und gute Gespräche!

Franz Wagner MSc, RbP
Bundesgeschäftsführer DBfK
 

Pflegekongress Donnerstag, 28.04.2016, Saal A4
   
08.30 – 09.15 Uhr Begrüßung
  Prof. Dr. Gabriele Schackert
Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
Franz Wagner, DBfK Berlin
   
Technische Machbarkeit und Grenzen in der Chirurgie
Vorsitz: Ina Wiedner-Heil, Hamminkeln
09.15 – 09.35 Uhr Licht im Funktionsbereich Krankenhaus - mehr als nur Lux - Erfahrungsbericht aus Sicht des Architekten
Dieter Brack, Ludwigshafen
09.40 – 10.00 Uhr Sicherheit im OP – Richtiger Umgang mit Gefahrstoffen und alltäglichen Gefährdungen
Daniel Czolgoszewski, Datteln
   
10.00 – 10.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
10.30 – 10.50 Uhr Im Operationsdienst gesund und motiviert bleiben – Wunschdenken oder Realität?
Heidi Krampitz, Hamburg
10.55 – 11.25 Uhr Die Holding-Area: Welche Aufgaben und Kompetenzen sind von Pflegefachpersonen nötig?
Maria Kriebel, München
Yasemin Akyurt Durgut, München
11.30 – 12.00 Uhr Bariatrische Chirurgie; Konzept zur Lagerung adipöser Patienten
Jörg Markowski, Recklinghausen
   
12.00 – 13.00 Uhr Mittagspause – Besuch der Industrieausstellung
   
Ethische Verantwortung in der Chirurgie
Vorsitz: Jürgen Friedrich, Herne
13.00 – 13.20 Uhr Patientenverfügung – Wie kann eine Pflegekraft darauf Einfluss nehmen?
Gerhild Klinkow, Glinde bei Hamburg
13.25 – 13.45 Uhr Patientenaufklärung aus Sicht der Pflege
Antonia Böcker, Münster
Nina Gurowietz, Münster
13.50 – 14.15 Uhr Burn-out Belastung im OP
Beate Hornemann, Dresden
   
14.15 – 14.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
14.30 – 14.55 Uhr Der „wache“ Patient im OP – Wer ist für was zuständig?
Sebastian Bittner, Münster
15.00 – 15.25 Uhr Betriebliches Gesundheitsmanagement an einem Klinikum – Weil Gesundheit unser Geschäft ist
Kirsten Schätz, München
   
15.25 – 15.45 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
Vorsitz: Dietrich Balsing, Krumbach
15.45 – 16.15 Uhr Verhaltenskodex im OP
Carmen Fromme, Warstein
16.20 – 16.40 Uhr Saalauslastung um jeden Preis?
Bernhard Heindl, München
   
Pflegekongress Freitag, 29.04.2016, Saal A4
   
Ökonomisierung in der Chirurgie
Vorsitz: Ina Wiedner-Heil, Hamminkeln
08.30 – 08.50 Uhr Grenzen der Aufbereitung
Anton Forster, München
08.55 – 09.15 Uhr Fachkräftemangel und Lösungsansätze zur Nachwuchsgewinnung
Jasmin Herrmann, Marl
Michaela Schniedenharn, Haltern am See
Rüdiger Schubert, Herten
09.20 – 09.40 Uhr Der Chirurgieassistent – Zeitgemäße Entwicklung in der Pflege
Anja Scholz, Haltern am See
   
09.40 – 10.30 Uhr Pause – Besuch der Industrieausstellung
   
Vorsitz: Carmen Fromme, Warstein
10.30 – 10.50 Uhr Zeitmanagement – Wie viel Zeit wird für pflegerische Maßnahmen zugestanden?
Günter Leimberger, Würzburg
10.55 – 11.30 Uhr Logistikkonzept – Fallwagen Tübingen
Heinz Guggenberger, Tübingen
   
11.30 – 12.30 Uhr Mittagspause – Besuch der Industrieausstellung
   
Pflegerische/Chirurgische Forschung
Vorsitz: Jürgen Friedrich, Herne
12.30 – 12.50 Uhr Herzlich Willkommen im OP
Jörgen Banusch, Leipzig
12.55 – 13.15 Uhr Knochenbanken; Gewebeersatz; praktische Umsetzung und rechtliche Aspekte
Miriam Kellmann, Marl
13.20 – 14.00 Uhr Aktuelles aus der Berufspolitik
Franz Wagner, Berlin
   
Übersicht Pflege-Workshops* Freitag, 29.04.2016 (kostenfrei)
   
Insgesamt werden 4 Workshops angeboten. Bei den Workshops 2-4 werden insgesamt 3 Wiederholungen durchgeführt. Die Teilnehmer müssen sich bereits im Vorfeld für diese Workshops anmelden.
Pflege-Workshop 1: Sonderformen der Arbeit im TVÖD-K
Dietrich Balsing, Krumbach
PW 1 14.00 – 16.00 Uhr Level 1 / Saal A4
     
Pflege-Workshop 2: Knotentechnik
PW 2a * ausgebucht * 14.00 – 14.45 Uhr Level 1 / Raum A
PW 2b * ausgebucht * 14.45 – 15.30 Uhr Level 1 / Raum A
PW 2c * ausgebucht * 15.30 – 16.15 Uhr Level 1 / Raum A
Mit freundlicher Unterstützung der Aesculap®,
a B. Braun brand.
     
Pflege-Workshop 3: Pelvi-Trainer
Referent: Thomas Bausch / Neustadt (Donau)
PW 3a * ausgebucht * 14.00 – 14.45 Uhr Level 1 / Raum B
PW 3b * ausgebucht * 14.45 – 15.30 Uhr Level 1 / Raum B
PW 3c * ausgebucht * 15.30 – 16.15 Uhr Level 1 / Raum B
Mit freundlicher Unterstützung der Firma
Covidien Deutschland GmbH (ein Unternehmen der Medtronic plc.).
     
Pflege-Workshop 4: Lagerung im OP
PW 4a * ausgebucht * 14.00 – 14.45 Uhr Industrieausstellung / Fa. MAQUET
PW 4b * ausgebucht * 14.45 – 15.30 Uhr Industrieausstellung / Fa. MAQUET
PW 4c * ausgebucht * 15.30 – 16.15 Uhr Industrieausstellung / Fa. MAQUET
Mit freundlicher Unterstützung der Firma
MAQUET Vertrieb und Service Deutschland GmbH.

* Bitte berücksichtigen Sie, dass aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahlen eine frühzeitige Anmeldung erforderlich ist. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt!

 


 

Fortbildungstage für Pflegeberufe im Operationsdienst:

DBfK_2016_Programm.pdf

Stand: 24.11.2015